Archiv für August, 2020

Was gedreht wurde (Juni – August 2020)

Veröffentlicht: 31. August 2020 in Was gedreht wurde
WDR – Quarks
Jeans-Recycling

https://www.ardmediathek.de/wdr/sendung/quarks

WDR – Westart
Denkmaldebatte

https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/westart/index.html

Flugaufnahmen am Indemann

WDR – Frau TV
Haarausfall

https://www1.wdr.de/fernsehen/frau-tv/sendungen/themenvorschau-1064.html

Schwarz-weiß

https://www1.wdr.de/fernsehen/frau-tv/sendungen/themenvorschau-1064.html

40. Geburtstag

https://www1.wdr.de/fernsehen/frau-tv/index.html

WDR – Extra
Liveschalte mit der LiveU

WDR – Tiere suchen ein Zuhause
Portrait Vogelschützer

https://www1.wdr.de/fernsehen/tiere-suchen-ein-zuhause/sendungen/index.html

Seebrücke Kellenhusen

WDR – Lokalzeit aus Köln
Sprechzeit

https://www1.wdr.de/fernsehen/lokalzeit/koeln/serien/sprechzeit-koeln-100.html

Bahn zahlt keine Erstattung
Keine Parkplätze vor Seniorenheim
Rückblick REWE
Rückblick umgefallener Baum
gefährliche Fahrbahnkante
Wem gehört der Erlenbaum

Programmankündigung ZDF 37 Grad

Veröffentlicht: 17. August 2020 in Programmankündigung

Verratene Liebe

Autorin: Nathalie Suthor / Produktion Benstar Media

Loverboys geht es nicht um Liebe, wie es der Begriff vermuten lassen könnte. Liebe wird von den Tätern nur vorgetäuscht, um ihre Beute zu manipulieren. Loverboys sind Zuhälter. something Im TV-Programm: ZDF, 18.08.2020, 22:15 – 22:45 something 18.08.2020 Video verfügbar ab 18.08.2020, 20:00 Mehr von 37 Grad

Sie lauern vor Schulen, sie tarnen sich im Internet – ihre Opfer: weiblich, möglichst jung und oft einsam. Ganz normale Mädchen und junge Frauen, die erst emotional abhängig gemacht werden, um sie dann in die Prostitution zu locken.

„Wenn du mich liebst, gehst du für mich anschaffen!“ Mit dieser Masche gelingt es immer mehr sogenannten Loverboys, Mädchen in die Prostitution zu zwingen. Wer sagt, „das könnte mir nicht passieren“, unterschätzt diese Masche, die immer erfolgreicher wird.

Vertrauen, Liebe, Prostitution

Sandra Norak war Gymnasiastin, als sie ihren Loverboy im Internet kennenlernte. Viele Monate chatten die beiden, und er gewinnt ihr Vertrauen und ihre Liebe. Nach einigen Monaten erzählt er ihr, dass er Schulden hat, und bittet sie, ihm zu helfen, indem sie sich prostituiert. Sandra lehnt entsetzt ab, „doch er sagte ständig zu mir, wenn ich ihn wirklich liebe, dann würde ich das für ihn tun“, so Sandra.

Schließlich willigt sie ein. In den Osterferien 2009 arbeitet sie sogar in einem sogenannten Flatrate-Bordell. Anfang 2014, nach über sechs Jahren in der Prostitution, schafft sie es schließlich, auszusteigen. Der Film begleitet Sandra Norak, wie sie den Kampf gegen die Prostitutionsgesetze in Deutschland aufnimmt, denn die liberale Haltung Deutschlands zum Thema Prostitution trägt ihrer Meinung nach zum Erfolg der Masche bei.